Verschollene Märchen

ein neukonzipiertes und einzigartiges Konzerterlebnis

Die Sinfonietta Lucerne ist ein Ensemble bestehend aus Musikstudenten der Stadt Luzern. Das «Kammerorchester auf dem Land» interpretiert aufgrund des hohen musikalischen Ni- veaus und der Spielfreude der jungen Studenten anspruchsvolle Werke der klassischen und modernen Literatur. Das Ensemble um den künstlerischen Leiter, Marius Brunner, kreiert sowohl musikalisch hochstehende, als auch emotionale Momente auf der Bühne.

Innerhalb Ihrer Serie der «KammerSinfonik» führt die Sinfonietta Lucerne am 17.Mai 2019 das neukomponierte Werk «Verschollene Märchen» von Luigi Laveglia im Stiftstheater auf. Das einzigartige und neue Konzertformat bricht aus den gewohnten Aufführungspraktiken klassischer Konzerte aus. Das Gesamtwerk der Länge einer Stunde taucht ein in eine durchaus vertraute, bildgewaltige Märchenwelt grenzenloser Fantasie. Verbindungen von Klassik bis zur Moderne in Musik, Sprache (gesprochen und gesungen von Daniela Argentino) und Inszenierung, individuelle Emotionen und Eindrücke des Publikums, ungewohnte Klänge, Bilder, Landschaften sowie die neuartig konzipierte Aufführungspraxis machen die Inszenierung der Uraufführung dieses Werks als Musikerlebnis einzigartig. Grundlage der Neukomposition sind Geschichten und Märchen, gesammelt von Johann Wilhelm Wolf nach Manier der Gebrüder Grimm.

Besetzung:

Das Ensemble besteht aus elf Musikern und Solistin, zwischen jugendlichen 20 – 30 Jahren.

Dirigent

Marius Brunner

Sprecherin & Gesang

Daniela Argentino (Sopran)

Sinfonietta Lucerne

11 MusikstudentInnen der Stadt Luzern

Streichquintett, Bläserquintett, Klavier

Theatersaal / 19:30 Uhr